Hauptgewinn der Hohenwarter Herbstdult eingelöst

20.12.2013

Eine Führung in der ehemaligen Schlosskirche und danach ein Essen im Gasthaus Metzgerbräu wurden im Oktober in der Herbstdult in Hohenwart verlost. Pamela Gable, eine Schülerin von Regens Wagner, war die glückliche Gewinnerin.

Der Vorsitzende des Gewerbevereines Thomas Reis, begrüßte die Gruppe in Schenkenau und gratulierte der jungen Schülerin nochmals zu ihrem Gewinn. Die Führung übernahm dann in der bereits beginnenden Abenddämmerung Ernst Petz.

Er erzählte von alten Ritter- und Adelsgeschlechtern, die hier seit dem 12. Jahrhundert ihren Stammsitz hatten. Ein großes prächtiges Wasserschloss zeigt noch ein Stich, der um 1700 entstanden ist. Leider, so Petz, wurde das Schloss vor etwa 200 Jahren dem Erdboden gleichgemacht. Was übrig blieb war die Schlosskirche St. Nikolaus. Natürlich ranken sich um so einen Ort viele Sagen und Legenden. Aufmerksam verfolgte die Gruppe die Geschichten von den in weiß gekleideten Jungfrauen, die auf Schimmeln jeden Abend zum Schlossweiher ritten. Wo es Schlösser und Burgen gab, da gab es auch Schätze und auch in Schenkenau erzählt man sich die Geschichte eines ehemaligen Verwalters, dessen Frau Mitte des 19. Jahrhunderts einen Sack voll Goldmünzen gesehen haben will.

Fasziniert waren die Jugendlichen vom Innern der Kirche. Sie bewunderten die alten Altäre und Figuren und ließen sich das über 3 Meter lange Gemälde derer von Seyboldsdorf erklären. Viele Fragen hatte Ernst Petz zu beantworten bevor es dann abschließend zu einem gemeinsamen Abendessen ins Gasthaus Metzgerbräu ging.

Foto oben:
Hauptgewinnerin Pamela Gable (dritte von links) freute sich riesig über den Hauptgewinn der Hohenwarter Herbstdult.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen