Markt Hohenwart Vorreiter bei Regenerativer Stromerzeugung

09.08.2019

Marktgemeinde geht mit gutem Beispiel voran!

Wie aus dem neuesten Bericht der Bayernwerk hervorgeht wird „GRÜNE ENERGIE“ in Hohenwart ganz großgeschrieben. Als Vorreiter in Sachen Klima- und Umweltschutz kann sich der Markt Hohenwart bzw. seine Bürgerinnen und Bürger bezeichnen, so Bürgermeister Manfred Russer. Im gesamten Gemeindegebiet werden fast 30 Millionen kWh durch erneuerbare Energien erzeugt.

Das entspricht 176 % des in der Gemeinde benötigten Energiebedarfs.


Da in Hohenwart nur ca. 17 Millionen kWh (Absatzmengen aus 2017) jährlich verbraucht werden kann die restlich erzeugte regenerative Energie ins Netz eingespeist werden und steht somit den umliegenden Gemeinden zur Verfügung.


Den größten Beitrag zur Energieproduktion liefern die drei Windräder bei Englmannsberg im Eigentum von Graf Toerring. Mit einer jährlichen Produktionsmenge von 16,7 Millionen kWh, was 56% der gesamten erneuerbaren Energieproduktion entspricht, könnten die Windräder die ganze Gemeinde fast alleine mit Strom versorgen.

Den zweitgrößten Beitrag und damit 33,5% der Gesamtproduktion liefern die 350 im Gemeindegebiet verteilten Photovoltaikanlagen der Bürgerinnen und Bürger, sowie Gewerbetreibenden Hohenwarts.

Weitere Einspeisungen ins Netz entstehen durch Biomasse (5,8%), Wasserkraft (4,6%) und durch Kraft – Wärme-Kopplung (1,27%).


Natürlich möchte der Markt Hohenwart auch in Zukunft mit gutem Beispiel vorangehen. Klima- und umweltfreundliches Bauen wird weiterhin ein ganz großes Thema auf der Agenda des Marktes Hohenwart sein.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen