Bericht zur Bürgerversammlung vom 25. Februar 2015

25.02.2015

Erstmals seit der Gebietsreform hielt Bürgermeister Manfred Russer nur eine Bürgerversammlung im gesamten Gemeindegebiet ab

Gut 70 Besucher waren zur Bürgerversammlung des Jahres 2015 in den Gasthof Metzgerbäu in Hohenwart gekommen.

In einem zweistündigen Vortrag gab Bürgermeister Manfred Russer einen ausführlichen Bericht über Themen wie die Bevölkerungsentwicklung, die finanzielle Lage des Marktes Hohenwart, die Personalentwicklung, die Energiewende, dem Feuerwehrwesen, die Entwicklung der Schule, die Kinderbetreuung und soziale Angelegenheiten ab.

Nach dem Vortrag von Bürgermeister Manfred Russer gab es Gelegenheit für die Bürger sich selbst zu Wort zu melden um Fragen oder Anträge zu stellen.

Hier wurde die Anhäufung von Hundekot auf den Straßen und Feld- bzw. Fußwegen – insbesondere zwischen der Verbindung von Wiesengrund nach Thierham - angesprochen. Dort stehen bereits seit einiger Zeit Hundetoiletten, die leider nicht von allen Hundehalten in Anspruch genommen werden. Bürgermeister Manfred Russer wies in der Versammlung darauf hin, dass eine Verunreinigung von Straßen- und Wegen mit Bußgeld von bis zu 500,00 Euro geahndet werden kann. Hierzu würde man jedoch entsprechende Hinweise auf die Verursacher und natürlich Zeugen benötigen.

Der Breitbandausbau im Ortskern Hohenwart soll von 2015-2016 erfolgen. Der Ausbau werde so vorgenommen, dass zwischen 30 und 50 Megabit gewährleistet werden können.
In den Ortsteilen wurde bereits eine Richtfunklösung mit einer Leistung von 16 Megabit eingerichtet. Der Marktgemeinderat wird sich in den nächsten zwei Monaten mit einem möglichen Breitbandausbau der Ortsteile befassen.

Zum Stand der Verlegung der B 300 in Weichenried informierte Bürgermeister Manfred Russer die Versammlung, dass für die benötigten Grundstücke alle Verträge für die Absiedlung abgeschlossen wurden. Jetzt wird das Planfeststellungsverfahren durchgeführt.

Für die Anschlussstelle der B 300 bei Stadel gibt es weder einen Vorentwurf, noch eine Planung des staatlichen Bauamtes. Um die Anschlussstelle zu erhalten wurde bereits von Seiten des Marktes Hohenwart bei der entsprechenden Stelle der Regierung von Oberbayern interveniert.

Im 2. Halbjahr 2015 wird vom staatlichen Bauamt die Ortsdurchfahrt Hohenwart saniert. In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob auch die Brücken der Neuburger Straße sanierungsbedürftig sind. Falls dies notwendig ist, könnte man eventuell versuchen den Gehweg auf den Brücken entsprechend auszubauen.

Zudem wurde der Antrag gestellt, die Parksituation in der Hochstattmühlstraße zu regeln. Mit diesem Thema wird sich der Marktgemeinderat beschäftigen.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen