Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 31.10.2016

31.10.2016

Gemeinderat genehmigt Entwurf für Bebauungsplatz Nr. 46, Klosterberg Am Kerschberg II.

Bebauungsplan Klosterberg Am Kerschberg II

Der aktuelle Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 46 – „Klosterberg Am Kerschberg II“ und der Bauentwurf der Erschließungsplanung für das neue Baugebiet wurden vom Marktgemeinderat genehmigt. Der Entwurf des Bebauungsplanes kann auf der Homepage des Marktes Hohenwart unter der Rubrik Rathaus/Bekanntmachungen eingesehen werden. Der Bebauungsplan wird nun öffentlich ausgelegt. In dieser Zeit können die Träger öffentlicher Belange und private Beteiligte noch Einwände erheben, die entsprechend vom Marktgemeinderat zu behandeln sind.

Kanalsanierung Klosterberg

Das Planungsbüro WipflerPlan stellte den Bauentwurf zur Sanierung der Kanalhaltungen (Schmutzwasser – und Regenwasserkanal) eines Teilbereiches der Neuburger Straße in Klosterberg vor. Die Kosten belaufen sich auf ca. 280.000 Euro. Die Baumaßnahme soll zwischen März und Mai 2017 durchgeführt werden.

Bebauungsplan Freinhausen Lindberg

Zum Bebauungsplan Nr. 7 Freinhausen „Lindberg“ – 1. Änderung – wurden die entsprechenden Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange behandelt und abgewägt. Der Bebauungsplan wird in der kommenden Gemeinderatssitzung am 14.11.2016 als Satzung beschlossen.

Flächennutzungsplan

Während der erneuten Auslegung des Planentwurfes der 26. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Markt Hohenwart (Bereich Gewerbegebiet „Salvatoräcker“) wurden weder von Seiten der Träger öffentlicher Belange als auch von privater Seite keine weiteren Anregungen bzw. Einwände vorgebracht. Eine erneute Abwägung war demzufolge nicht nötig. Der Flächennutzungsplan wurde gem. dem Entwurf beschlossen und ist nun dem Landratsamt zur Genehmigung vorzulegen.


Gemeindverbindungsstraße Koppenbach - Englmannsberg


Der Markt Hohenwart beschäftigt sich seit längerer Zeit mit einem möglichen Teilausbau der Gemeindeverbindungsstraße Koppenbach – Englmannsberg. Bei einem Ortstermin hat sich der Bauausschuss des Marktes Hohenwart vom geplanten Teilausbau durch die Planungsgesellschaft WipflerPlan informiert. Dabei kam der Bauausschuss zu dem Ergebnis, auf den geplanten Teilausbau aus Kostengründen (ca. 200.000,00 Euro) zu verzichten und grobe Kostenschätzungen für einen Komplettausbau einzuholen, da ein Vollausbau förderfähig sein könnte. Nach Kostenschätzungen der Verwaltung würden für diese Baumaßnahme Kosten in Höhe von ca. 2,2 Mio. Euro anfallen. Zuschüsse in Höhe von 45 – 50 % der förderfähigen Kosten könnten für die Maßnahme beantragt werden. Ein Komplettausbau ist auf Grund der niedrigen Nutzungsfrequenz und des Zustandes der Straße nach Meinung des Gemeinderats noch nicht nötig. Die Verwaltung wird beauftragt, die Straße mit geringstmöglichem Aufwand in den entsprechenden sanierungsbedürftigen Teilen zu reparieren. Die Kosten für die notdürftigen Reparaturen werden ca. 20.000,00 - 30.000,00 Euro betragen.


Friedhof Hohenwart

Auf dem Friedhof in Hohenwart wird ein Grabfeld für die Bestattung von Sternkindern eingerichtet. Der Marktgemeinderat wurde über die Planung informiert. Ein entsprechender Gedenkstein soll von einem fachkundigen Steinmetz angefertigt werden.

Weihnachtsparty Freinhausen

Der Antrag vom Burschenverein Freinhausen e.V. zu einer Weihnachtsparty am 25.12.2016 auf dem Gelände des Bayern-Fan-Club Freinhausen wurde vom Marktgemeinderat Hohenwart genehmigt.

Hinweisschilder Gewerbegebiet

Die Paartaler Gewerbevereinigung möchte an den Zufahrten zu den Gewerbegebieten an der Bundesstraße B 300 Hinweisschilder mit den in dem jeweiligen Gebiet ansässigen Firmen aufstellen. Dem Markt Hohenwart entstehen hierfür keine Kosten. Hierzu erteilte der Marktgemeinderat sein Einverständnis.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen