Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 05.10.2015

05.10.2015

Waldspielplatz in Klosterberg soll neugestaltet werden.

Der Waldspielplatz am Klosterberg soll in das Förderprogramm - Dachprojekt „Erlebnispark“ – der LAG Altbayerisches Donaumoos aufgenommen werden. Der entsprechende Antrag ist von der Gemeindeverwaltung zu stellen. Falls das Projekt gefördert wird, soll der Spielplatz neu gestaltet und dazu noch ein Schlittenberg angelegt werden.


Fundtierunterbringung

Bürgermeister Manfred Russer informierte den Marktgemeinderat über die Kosten und Belegungstage für die Fundtierunterbringung im Tierheim des Tierschutzvereines Pfaffenhofen. Die Gemeinden im Landkreis zahlen dem Tierschutzverein jährlich eine Pauschale von 0,25 € je Einwohner. Für das Jahr 2014 ergibt dies Kosten in Höhe von 1.123,75 Euro. Aus dem Gemeindegebiet wurden sieben Katzen zu insgesamt 590 Belegungstagen und drei Hunde zu insgesamt 7 Belegungstagen im Tierheim versorgt.


Hopfakranzlfest

Ein Riesenerfolg, so Bürgermeister Manfred Russer, war die Ausrichtung des Hopfakranz`l-Festes in Hohenwart. Die endgültige Kostenabrechnung wird in eine der kommenden Sitzungen vorgelegt. Russer dankte nochmals allen Beteiligten, allen Vereinen, der örtlichen Gastronomie und den Feuerwehren für die Organisation und den reibungslosen Ablauf dieses Events.


Digitales Kanalkataster

Für die Erstellung eines digitalen Kanalkatasters gibt es seit kurzer Zeit ein Sonderförderprogramm. Der Kanalkataster dient der systematischen Zustandserfassung von Kanälen und damit der Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebs des Kanalnetzes, einer effizienten Sanierungsplanung, sowie einer transparenten Beitrags- und Gebührenkalkulation. Die Zuwendung beträgt pauschal 1,00 Euro je Meter geprüfter Kanal- und Regenwasserkanallänge. Die Gesamtkosten für die Maßnahme (ca. 35.000 Meter Kanalnetz) werden von der Verwaltung auf 100.000 Euro inkl. Spülung und Untersuchung der Kanäle geschätzt. Hierzu werden noch verschiedene Angebote eingeholt.


Asylbewerber

Bis zu 2 % der Bevölkerung sollen in den Landkreisgemeinden für Asylbewerber zur Verfügung gestellt werden. Bereits bis März/April 2016 wird dies – nach Auskunft des Landratsamtes- in den Landkreisgemeinden so weit sein. In Hohenwart halten sich derzeit 30 Asylbewerber auf. Soweit möglich, sollen die Asylbewerber im Ortskern Hohenwart/Klosterberg/Thierham untergebracht werden. Der Landkreis Pfaffenhofen ist weiterhin auf der Suche nach geeigneten Mietobjekten. Sobald ein Objekt für die Unterbringung von Asylbewerbern in Aussicht ist, wird die Bevölkerung darüber umgehend informiert, so Russer.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen