Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 04.07.2016

04.07.2016

Das beherrschende Thema war die Bauleitplanung.

Baugebiet ‚“Kerschberg II“ in Hohenwart

Für das Baugebiet am Kerschberg II mussten die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange behandelt werden. Der Forderung nach deutlicher Reduzierung der Bauplätze wird dabei nicht nachgekommen. Der Bedarf wurde von Seiten der Marktgemeinde plausible dargestellt. Bürgermeister Manfred Russer stellte klar, dass es beim vorgesehenen Umfang bleibt und Änderungen vom Plan nicht veranlasst seien. Durch die Vorgaben im Einheimischen Modell wird das Baugebiet auch zügig bebaut werden und Baulücken können so vermieden werden.
Gesprächsbedarf gibt es noch bei den Anbindungen an die Kreisstraße und an die Staatsstraße. Hier müssen noch Abstimmungen mit den jeweiligen Fachbehörden stattfinden.
Derzeit erklärte Russer, werden noch immisionsschutzrechtliche Gutachten in Hinblick auf die naheliegenden Sportanlagen und der Landwirtschaft von Regens Wagner in Auftrag gegeben. Auch eine eventuelle Beeinträchtigung durch den Volksfestplatz soll im Vorfeld abgeklärt werden.


Baugebiet „Lindberg I“ in Freinhausen

In einem vereinfachten Verfahren beabsichtigt die Marktgemeinde Hohenwart im Baugebiet Lindberg I in Freinhausen einen vorgesehenen Spielplatz in einen Bauplatz umzuwandeln. Der Marktgemeinderat sieht an dieser Stelle für einen Spielplatz keinen Bedarf. Es sind in unmittelbarer Nähe sehr gut ausgestattete Spielplätze am Sportplatz von Freinhausen sowie im Gelände des Dorfheimes vorhanden. Von Seiten des Naturschutzes wird auf den Hohlweg hinter dem Grundstück hingewiesen der zum Biotop erklärt wurde und besonders schutzwürdig ist. Die Marktgemeinde wird dort auch nicht eingreifen und so die Belange des Naturschutzes beachten. Die Einwände der Anlieger kann teilweise entsprochen werden. Die Fläche für den Spielplatz wurde von der Gemeinde gekauft und nachdem dort nie ein Spielplatz angelegt wurde auch dafür keine Erschließungskosten verrechnet. Allerdings bestätigt der Bürgermeister, dass sich bei einer Einbeziehung als Bauplatz sich zum damaligen Zeitpunkt die Erschließungskosten um 0,45 Euro je qm verringert hätten. Der Marktgemeinderat war sich einig, hier mit den Grundstückseigentümern eine einvernehmliche Lösung zu suchen.


Baugebiet Steinberg III in Eulenried

Ein Antrag auf Doppelhausbebauung im Baugebiet Steinberg III in Eulenried, stößt in der Ortschaft auf heftigen Widerstand. Mit einer Unterschriftenliste stellen sie die Unterzeichner gegen eine Änderung des Bebauungsplanes. Der Marktgemeinderat beschloss dennoch die Änderung, allerdings nicht ausschließlich auf die Doppelhausbebauung sondern auch auf die Möglichkeit eine zweite Wohneinheit zu schaffen. Im Einzelfall soll für die anderen Baugrundstücke bei entsprechenden Nachverdichtungswünschen eine parzellenbezogene Bebauungsplanänderung in Betracht gezogen werden. Die Kosten für die Planänderung muss jedoch der Antragsteller selber bezahlen.


Weitere Beschlüsse zur Bauleitplanung im Gemeindebereich

Zum Bebauungsplan Marktkreppenäcker in Deimhausen wurde die Satzungsänderung beschlossen. Künftig können hier Häuser mit E + 1 und Walmdächern gebaut werden. Ebenso wird die Bebauung mit E + 1 in Zukunft im Baugebiet Pörnbacher Straße in Weichenried zulässig sein. Zurückgestellt wurde die Aufstellung einer Außenbereichssatzung in Freinhausen.


Denkmalliste für den Bereich Hohenwart

Vom Landesamt für Denkmalpflege neu aufgestellt, wurde die Denkmalliste mit den Bau- und Bodendenkmälern. Ein Großteil der Gebäude wurde dabei nachqualifiziert. Was allerdings nur heißt, dass bereits vorhandene Denkmäler neu beschrieben wurden. Im Bereich des Marktes Hohenwart gibt es mit der Kapellenstraße 22, lediglich ein neues Objekt in der Denkmalliste.

Bei den Bodendenkmälern sind grundsätzlich die Bereiche um unsere Kirchen festgelegt. Aber es finden sich in unserem Gemeindegebiet auch weitere Flächen mit Bodendenkmälern. Diese sowie auch die gesamte Liste der Bau- und Bodendenkmäler können in der Geschäftsleitung in Hohenwart eingesehen werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit die Bau- und Bodendenkmäler im Bayerischen-Denkmal Atlas in vollständiger Form unter der Internetadresse http://www.blfd.bayern.de oder http://www.denkmal.bayern.de abzurufen.

 
 

© Markt Hohenwart. Alle Rechte vorbehalten.Realisierung: K-3D Graphic / Dietmar Kumpf e.K.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen